Lockerungen der Besuchsverbote in Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf ab dem 18. Mai 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundeskanzlerin sowie die Regierungschef*innen der Länder haben am 6. Mai 2020 eine Lockerung der Besuchsverbote in Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf beschlossen. Diese gilt ab Montag, 18. Mai 2020. Das Land hat die derzeit noch geltenden Besuchsverbote in der Corona Verordnung in Besuchsregelungen umgewandelt. Für diese Besuchsregelungen haben wir hausspezifische Besuchskonzepte erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Das Gesundheitsamt hat diese als ausreichend risikominimierend eingestuft.

Wir sind auf der einen Seite froh und erleichtert, dass damit, unter gewissen Voraussetzungen, in begrenztem Maß, Begegnungen mit nahestehenden Angehörigen ermöglicht werden. Wir sind uns auf der anderen Seite aber auch der Tatsache bewusst, dass durch jeden einzelnen Kontakt das Infektionsrisiko in den Einrichtungen steigt.

Wir sind daher dringend auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung angewiesen. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich an die vorgegebenen Abläufe halten. So muss z.B. der Besuch im Vorfeld terminlich mit der Einrichtung vereinbart werden. Zudem müssen Sie vor jedem Besuch ein Formular ausfüllen  und die Hygieneregeln während Ihres Besuchs verbindlich einhalten. Hierzu haben wir das beigefügte Infoblatt erstellt.

Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, um uns alle zu schützen. Nur gemeinsam gelingt es uns, das Infektionsrisiko für  unsere Einrichtungen zu minimieren.

Sobald sich die Infektionslage zu COVID 19 ändert bzw. sich andere rechtliche Vorgaben ergeben, wird das Schutzkonzept entsprechend angepasst.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
AGAPLESION BETHANIEN LINDENHOF

Michael Thomas                                  Michael Jancik
Geschäftsführer                                   Hausdirektor

 

Besuchsregelungen

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

Menschen, die in unserer Einrichtung leben, gehören zur Gruppe, die eines besonderen Schutzes bedürfen. Aus diesem Grund gelten besondere Regelungen zum Besuch in unserer Einrichtung. Bitte seien Sie auch in Ihrem privaten Umfeld sorgsam und halten die allgemeinen Hygieneregeln ein. Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infektes, dürfen Sie unsere Einrichtung auf keinen Fall betreten. Bitte klären Sie dies unverzüglich mit einem Arzt ab. Sollten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit dem SARS-CoV-2-Virus („Coronavrius“) infizierten und/oder an diesem Virus erkrankten Person gehabt haben, dürfen Sie unsere Einrichtung ebenfalls nicht betreten.
   

Terminvereinbarung
Die Terminvereinbarung findet über Frau Matheyka statt, diese erreichen Sie Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer (06221) 33 90 - 104.
   

Besuchszeiten (ausgenommen Feiertage)

  • Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr sowie nachmittags von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
  • Samstag von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
       

Besuchsdauer
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die Besuchszeit auf 20 Minuten beschränkt haben, um möglichst vielen Angehörigen eine Besuchsmöglichkeit einzuräumen.
   

Max. Besucheranzahl
Maximal zwei Personen pro Besuch
   

Wir bitten, u. a. das Folgende zu beachten:

  • Eine „Selbstauskunft zum Coronavirus“ ist vor Ort auszufüllen, bzw. ausgefüllt mitzubringen. Die tagesaktuelle Temperatur wird von uns vor Ort gemessen und eingetragen.
  • Besucher bitten wir, ihren eigenen Mund- und Nasenschutz mitzubringen, dieser ist über den gesamten Aufenthalt in unserer Einrichtung zu tragen und muss Mund und Nase bedecken.
  • Sorgfältige Händehygiene: Händedesinfektion vor dem Betreten der Einrichtung und ggf. häufiges Händewaschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife, anschließend gründliches Abspülen).
  • Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m zu anderen Personen
  • Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ niesen oder husten in die Ellenbeuge.
  • Möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren.
  • Werfen Sie den Müll nicht arglos weg, nutzen Sie dafür die von uns vorgesehenen Abwurfbehälter innerhalb der Einrichtung.
       

Mitbringen von Geschenken und sonstigen Gegenständen
Das mitbringen von Geschenken und sonstigen Gegenständen ist erlaubt, es kann aber keine persönliche Übergabe stattfinden. Der Bewohner bekommt alles Mitgebrachte nach dem Besuch vom Personal ausgehändigt/ überreicht.
   

Mitnahme von Schmutzwäsche zum Waschen zu Hause
Aktuell ist es aus Hygienegründen nicht möglich, dass sie die Wäsche Ihres Angehörigen zuhause selbst waschen. Diese wird über unser Haus in eine Wäscherei gegeben.
   

Besuchsorte

  • Besuch auf dem Gelände der Einrichtung: Neckartal/ Demenzbereich (EG)
    Es existiert jew. ein  Fenster im Bauteil B und C mit Blick in den Wirtschaftshof. Über die geöffnete Scheibe können Sie sich mit dem Bewohner unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 2 Metern unterhalten. Signalbänder sichern Die Einhaltung des Abstandes. Der Besucher trägt einen Mund- Nase-Schutz. Sitzmöglichkeit für Bewohner und Angehörigen sind vorhanden. Ob die Servicekraft die gesamte Zeit dabei verweilt, wird individuell entschieden.
  • Besuch in einem Besucherraum innerhalb der Einrichtung: Bergstraße und Königstuhl (1. und 2. OG)
    Bewohner und Angehörige sitzen jeweils am Ende eines Tisches auf Stühlen, wobei sie 1,80 Meter entfernt sitzen. In der Mitte beider Tische ist eine Abschirmkonstruktion mit Plexiglasscheibe durch die Sie Ihren angehörigen sehen. Der Besucher trägt einen Mund- Nase-Schutz. Das Aufsuchen und das Verlassen der Räumlichkeit ist nur in Begleitung eines Mitarbeiters des Hauses gestattet.
  • Besuche im Bewohnerzimmer sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich, insofern die Einrichtungsleitung dies für sinnvoll und notwendig erachtet.

Den weiteren Anweisungen der Einrichtung ist Folge zu leisten.