Daheim in Heidelberg-Rohrbach

Rohrbach gehört seit 1927 zu Heidelberg. Der heutige Stadtteil hat viele Gesichter. Prägend ist neben dem historische Zentrum Alt-Rohrbach mit der Melanchthonkirche und dem Rathaus auch das Gewerbegebiet im Westen, das ab 1862 durch die Ansiedlung der Waggonfabrik Fuchs entstand. Als das Nachfolgeunternehmen im Jahr 1995 die Produktion einstellte, standen hier plötzlich rund zehn Hektar für eine städtebauliche Neuordnung zur Verfügung. Große Teile des Areals wurden ab 2001 als „Quartier am Turm“ zu einem hochwertigen Standort für urbanes Arbeiten und Wohnen entwickelt.

Rohrbach Mühle

AGAPLESION BETHANIEN LINDENHOF liegt im „Quartier am Turm“. Besonders Familien mit Kindern und Senioren ziehen gerne hierher. Heute wohnen und arbeiten im Quartier über 1.500 Menschen und es ist mittlerweile das kinderreichste Wohnviertel der Stadt Heidelberg.

Quartier am Turm
Quartier am Turm

In einem Radius von weniger als einem Kilometer um den AGAPLESION BETHANIEN LINDENHOF gibt es vier Lebensmittelmärkte, Einzelhandelsgeschäfte, Banken und Post, Arztpraxen, Therapeuten und Apotheken. Der Rohrbacher Markt ist rund 500 Meter entfernt. Von hier erreicht man mit Bus und Straßenbahnen bequem die Heidelberger Altstadt und alle anderen Stadtteile. Nur knapp zehn Minuten geht man zu Fuß bis zum S-Bahnhof Kirchheim/Rohrbach, von wo eine gute Verbindung zum Hauptbahnhof besteht und auch Ausflüge in das idylllische Neckartal, den Naturpark Neckartal-Odenwald oder die Pfalz mit wenig Aufwand möglich sind.

Rohrbacher Markt
Rohrbacher Markt

AGAPLESION BETHANIEN LINDENHOF besteht aus fünf architektonisch unterschiedlichen Gebäuden: drei Wohnhäusern (A, B, C) und zwei Verbindungstrakten. Die Wohnhäuser verfügen jeweils über vier Etagen, die über Aufzüge erschlossen und unterkellert sind sowie Zugänge zu den Kellerabstellräumen und der Tiefgarage haben.

Die Seniorenwohnungen für das Premium-Wohnen verteilen sich auf das erste bis dritte Obergeschoss von Haus A (24 Wohnungen) sowie das dritte Obergeschoss (Dachgeschoss) der Häuser B und C (38 Wohnungen). Weitere 77 Wohnungen befinden sich in den gegenüberliegenden Stadtvillen im „Concerto Grosso“.

Die stationäre Pflegeeinrichtung besteht aus drei Wohnbereichen, die sich in Haus B und Haus C befinden.

Ein eigener Garten mit Teich und Brücke zwischen Haus A und B und lädt alle Bewohner und ihre Gäste zum Verweilen ein. Der beschützende „Garten der Sinne“ zwischen Haus B und C ist nur für Bewohner mit Demenz und ihre Angehörigen zugänglich.

Senioren-Wohnanlage

Haus A: Rezeption, Clubraum, Wellnessoase, Friseursalon, EC-Automat (EG), Betreutes Wohnen (1.+2. OG, DG)

Haus B: Hausärztliche Gemeinschaftspraxis (EG), Bibliothek (1. OG), Stationäres Pflegewohnen (EG, 1.+2. OG), Betreutes Wohnen (DG)

Haus C: Demenzwohnbereich (EG), Stationäres Pflegewohnen (1.+2. OG), Betreutes Wohnen (DG)

Verbindungsgebäude: Restaurant „Mediterran“, Kapelle, Kultursaal

Ensemble-Plan

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anfahrt mit dem Pkw

  • Ab Autobahnkreuz Heidelberg A656 Richtung Zentrum. Am Auto­bahn­ende Ausfahrt rechts Richtung Universität Campus in Gneisenaustraße. Höhe Hauptbahnhof rechts halten auf Lessingstraße. Nächste Kreuzung rechts abbiegen in Römerstraße. Nach ca. 2 km am Rohrbacher Markt rechts abbiegen in Heinrich-Fuchs-Straße. Nach 500 m rechts abbiegen in Franz-Kruckenberg-Straße. Die Seniorenwohnanlage befindet sich auf der rechten Straßenseite.